Infos der aktiven Senioren

Die Schulter im Seniorenalter

Am Dienstag, dem 16.04.2019, 19 Uhr konnten die Aktiven Senioren Herrn Professor Dr. Riel in der Ostendstraße 27-29 begrüßen. Herr Professor Dr. Riel, Orthopäde, Sportmediziner und orthopädischer Chirurg, erläuterte sehr anschaulich  die Veränderungen der Schulter im Seniorenalter. Das Schultergelenk, aus mehreren Gelenken zusammengesetzt, ist vorwiegend durch Muskeln gesichert. Daraus ergibt sich eine hohe Beweglichkeit, aber auch eine besondere Anfälligkeit für Verletzungen und Verschleiß – häufige Ursache für Beschwerden, gerade beim älteren Menschen. Neben Verkalkung und Ausrenkung erklärte er vor allem das so genannte Impingement. Durch Degeneration oder Einklemmung von Kapsel- oder Sehnenmaterial entstehen Funktionsbeeinträchtigungen, so dass betroffene Patienten den Arm kaum noch über Schulterhöhe heben können. Die Untersuchung der Schulter beginnt stets manuell am entkleideten Oberkörper und kann durch Röntgen, MRT und Arthroskopie (Spiegelung) vertieft werden. Zur Behandlung von Schulterbeschwerden kommen in manchen Fällen Physiotherapie und gezieltes Training der Schulterpartie in Frage. Gegen Schmerzen können Medikamente oder gelegentlich auch alternative Heilmethoden helfen. In schwereren Fällen ist eine Operation zur Ursachenbeseitigung nicht zu umgehen.

Die Aktiven Senioren dankten Herrn Professor Dr. Riel für den eindrucksvollen Vortrag und für seine Bereitschaft, auf die vielen Fragen der Anwesenden einzugehen.